banner_edam2

  

20 Jahre Ferienfreizeit für Wohnungslose

ESB-Feier und Ausstellung im niederländischen Edam im Jubiläumsjahr

 

Seit 1990 organisierte die ESB jedes Jahr eine sozialpädagogisch betreute Ferienfreizeit für Wohnungslose ins niederländische Edam. Im Sommer 2013 fand diese Fahrt zum zwanzigsten Mal statt (4.-18. September 2009). Sowohl die Betreiber des Campingplatzes und deren Gäste als auch die Edamer hatten unsere ungewöhnliche Reisegruppe immer mit offenen Armen und herzlicher Gastfreundschaft empfangen. Im Jubiläumsjahr sollte die Ferienfreizeit daher etwas Besonderes werden. Aus diesem Anlass veranstaltete die ESB gemeinsam mit der evangelischen Kirchengemeinde Edam mehrere Events. Höhepunkt war der Auftritt des Kölner Menschensinfonieorchesters am 12. September 2009. Zugleich war unsere erweiterte Ausstellung "Lebensbilder von der Straße" in Edam zu sehen, die aus unserem Fotobuch entstanden und bereits im Museum Bochum zu sehen war.

 

Veranstaltungen

  • Sonntag, 6. September 2009, 10 Uhr:
    Eröffnung der Fotoausstellung „Lebensbilder von der Straße" mit zweisprachigem Gottesdienst durch Pfarrer Engele Wijnsma.
    anschließend: Kaffee und Kuchen
    (Große Sankt-Nikolaus-Kirche, Edam)
  • Samstag, 12. September 2009, 16 Uhr:
    Auftritt des Kölner Menschensinfonieorchesters
    (Große Sankt-Nikolaus-Kirche, Edam)

  

Sonntag, 6. September 2009, 10 Uhr

Eröffnung der Fotoausstellung „Lebensbilder von der Straße" mit zweisprachigem Gottesdienst durch Pfarrer Engele Wijnsma

(Sankt-Nikolaus-Kirche, Edam)

 

Die ESB zeigt ihre Fotoausstellung "Lebensbilder von der Straße" in Edam.

Eine Viertelmillion Menschen in Deutschland ist wohnungslos. Doch wie geraten sie in Wohnungsnot und Obdachlosigkeit, wie leben sie und wie bewältigen sie ihren Alltag? Welche Lebensvorstellungen und Träume haben sie? Diese Ausstellung zeigt die Gesichter hinter den Zahlen: Offene und misstrauische, freundliche und zerfurchte – auf unterschiedliche Art vom Leben auf der Straße gezeichnete Gesichter.

Die Eröffnung der Fotoausstellung „Lebensbilder von der Straße" findet am 6. September 2009 im Rahmen eines zweisprachigen Gottesdienstes durch Pfarrer Engele Wijnsma in der Grote Kerk in Edam statt. Anschließend laden wir Euch/Sie zu Kaffee und Kuchen im Garten der Sankt-Nikolaus-Kirche ein.

Die Ausstellung ist täglich vom 6. - 27. September 2009 zu sehen. Eintritt frei

» mehr Infos zum ESB-Fotobuch link-interner-rot

 

 

Samstag, 12. September 2009, 16 Uhr

Auftritt des Kölner Menschensinfonieorchesters

(Große Sankt-Nikolaus-Kirche, Edam)

 

Die ESB und die evangelische Kirchengemeinde Edam präsentieren das Kölner Menschensinfonieorchester am 12. September 2009 um 16 Uhr in der Großen Sankt-Nikolaus-Kirche in Edam (Eintritt frei).

Im Kölner Menschensinfonieorchester machen professionelle MusikerInnen und StraßenmusikerInnen seit 2001 unter der Leitung des italienischen Jazzmusikers Alessandro Palmitessa gemeinsam Musik.

 

»Das Kölner "Menschensinfonieorchester" schafft Harmonien,
die viele seiner Zuhörer überraschen:
zwischen bürgerlichen und obdachlosen Musikern,
zwischen Blues und Karneval.«
(GEO Magazin Februar 2004)

 

Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) schreibt über das Menschensinfonieorchester:

"Sie könnten unterschiedlicher nicht sein: Der marokkanische Perkussionist Jamal, der iranische Gitarrist Marus und der ehemalige Straßenmusiker Ghomeh, der persisch und arabisch singt und Djembé spielt; der Jazz interessierte 19jährige Student Justus mit der Bassgitarre und der Schweizer Fritz am selbstgebauten Kistenbass, der in einem Bauwagen sein Zuhause gefunden hat; die Lehrerinnen Christiane und Claudia und der ausgebildete Musiker Matthias in der Bläsersektion, die auf Kölsch singende Pädagogin Conny, der geistig behinderte Schlagzeuger Marcel und der 50jährige ehemalige Steinmetz Erwin an der Gitarre.

Sie haben harte Zeiten hinter sich: als Obdachlose, Folteropfer, Asylsuchende oder von Krankheit betroffene Menschen. Sie vereint - trotz aller Unterschiede in Herkunft, Lebensentwurf und Charakter - die Freude an der Musik, am gemeinsam erarbeiteten facettenreichen Klang. Sie haben beim Menschensinfonieorchester unter Leitung des italienischen Saxophonisten Alessandro Palmitessa im Rahmen des "Südstadt Leben e.V." in Köln einen Weg zu sich selbst und zu anderen gefunden. Sie wachsen miteinander, musikalisch und menschlich."

(Werner Fuhr und Babette Michel im WDR 3)

 

Weitere Informationen und Hörproben unter: www.menschensinfonieorchester.de link-externer-rot