banner_klaus-dieter

 

Chronik

Die Geschichte der ESB

 

 

15. April 2016

Theaterstück „Alles dreht sich – oder: Wo ist Elvis?“ von Norbert Labatzki im Rahmen des 30-jährigen Jubiläums der ESB in der Evangelischen Martinskirche. Musikalisch begleitet wird das Stück von Toma Neill (Bandoneum), Stolzenfelz (Gitarre) und Santiago Cavanagh (Bass).

 

März 2016

Buch über das Kochprojekt der ESB erscheint: Die ESB bot ein deutschlandweit beispielloses und außergewöhnliches Projekt an: einen Koch- und Ernährungskurs für ehemals obdachlose Menschen und für BottroperInnen, die nur über sehr wenig Geld verfügen. Sechs Monate lang haben sie sich regelmäßig im Martinszentrum getroffen, zusammen eingekauft, geschnippelt, gebrutzelt und gespeist, viel Geschirr gespült und letztlich engagiert und erfolgreich beim Koch-Wettbewerb der WAZ mitgemacht.

 

9. März 2016

Benefizkonzert des Cellisten Thomas Beckmann im Rahmen seiner Tournee "Gemeinsam gegen Kälte" Station in der Bottroper Martinskirche.

 

21. Februar 2016

Auftakt zum 30-jährigen ESB-Jubiläum: Gottesdienst in der Evangelischen Martinskirche und Ausstellungseröffnung „Terrakotta-Armee der Stadtnomaden“ im Martinszentrum.

 

8. Dezember 2015

Das Bottroper Restaurant der Herzen "Kolüsch" startet in die 23. Wintersaison 2015/2016.

    

9. Juni 2015

Die ESB macht einen Ausflug in das Spargeldorf Herten-Scherlebeck. Die 16 TeilnehmerInnen des Koch- und Ernährungsprojektes informieren sich über das beliebte Saisongemüse. Im Rahmen einer Führung durch das Spargelmuseum wird die Gruppe alles Wissenswerte über Geschichte, Anbau und Ernte des köstlichen Gemüses erfahren. Anschließend sind die TeilnehmerInnen im Restaurant von Bauer Südfeld zu Gast.

  

15. Mai 2015

Die WAZ-Serie "Das isst der Pott" ist beim Koch- und Ernährungsberatungsprojekt der ESB im Martinszentrum zu Besuch. Unter Anleitung des ehrenamtlichen Profi-Kochs Klaus bereiten alle gemeinsam Dicke Bohnen mit Speck und Mettwurst zu. Daraus entstehen ein Artikel, eine Fotoserie und ein Video.

 

Oktober 2014

Die ESB erweitert ihr Kolüsch-Angebot: Ab April 2015 soll es Koch- und Ernährungskurse in der Küche des Martinszentrum geben. Unter dem Motto „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“ beginnt bereits die Aufbauphase für das neue Projekt. » mehr Infos

  

29. Januar 2014

Der populäre Cellist Thomas Beckmann macht auf seiner Benefiztournee "Gemeinsam gegen Kälte" Station in der Bottrop Martinskirche und spielt zugunsten des Bottroper Restaurants der Herzen. » mehr Infos

 

Dezember 2013

Felix Brill beginnt als Sozialarbeiter bei der ESB. Er tritt an die Stelle von Christian Kempelmann, der das ESB-Team verlässt, weil er sich neuen beruflichen Herausforderungen stellen möchte. 

 

5. März 2013

Offizielle Neueröffnung der ESB: Nach fast dreimonatiger umfassender Umbau- und Renovierungsphase eröffnet die ESB ihre neuen Räumlichkeiten.

  

20. Februar 2013

Die ESB ist als Anzuhörende zu Gast im Sozialausschuss der Stadt Bottrop. Thema ist die zunehmende Energiearmut infolge stark steigender Energiekosten.

 

11. Dezember 2012

Die Suppenküche Kolüsch startet in die 20. Wintersaison 2012/2013.

   

30. Oktober 2012

ESB-Mitbegründer Wolfgang Kutta geht in die Ruhephase seiner Altersteilzeit. Christian Kempelmann wird neuer Sozialarbeiter bei der ESB. » mehr Infos

 

1. Dezember 2011

Die ESB wird 25 Jahre alt. Auf der Jubiläumsveranstaltung führt der renommierte Baritons Christoph von Weitzel die „Winterreise – Oper für Obdach" im Kammermusiksaal des August-Everding-Kulturzentrums auf. Dem voran geht ein Podiumsgespräch mit Jürgen Thebrath (WDR) und ehemaligen Wohnungslosen.  » mehr link-interner-rot

 

28. September - 8. Oktober 2010

Fotoprojekt "Menschen mittendrin und doch am Rande": Mit einer zweiwöchigen Innenstadtaktion will die ESB Vorurteile gegenüber Wohnungslosen und sozialen Außenseitern auf dem Berliner Platz abbauen und deren Vertreibung verhindern. » mehr Infos

 

8. Juni - 5. Juli 2010
Die ESB-Fotoausstellung "Lebensbilder von der Straße" ist in der Kulturkneipe Passmanns (Kirchhellener Straße 57, 46236 Bottrop) zu sehen. Sie stellt ehemals wohnungslose Menschen in Text und Bild vor und gibt Einblick in ihr Leben, ihren Weg in die Obdachlosigkeit und wieder in ein neues Zuhause.

 

27. Februar 2010
Benefizkonzert des bekannte Cellisten Thomas Beckmann und den Martin-Gospel-Singers in der Bottroper Martinskirche. Der Erlös geht an die Wohnungslosenarbeit der ESB. » mehr link-interner-rot

 

21. November 2009
Sozialarbeiter Wolfgang Kutta erhält die Stadtplakette der Stadt Bottrop für den Aufbau und die Entwicklung der Evangelischen Sozialberatung Bottrop als Anlaufstelle für Menschen in Wohnungsnot.

 

September 2009
20-jähriges Jubiläum der ESB-Ferienfreizeit für (ehemals) Wohnungslose ins niederländische Edam. Zu diesem Anlass organisiert die ESB in Kooperation mit der niederländischen Kirchengemeinde zahlreiche Veranstaltungen in Edam. » mehr link-interner-rot

 

Juli 2009
Die ESB startet den Energiesparservice "Strom statt Sperre" für Menschen mit geringem Einkommen. » mehr link-interner-rot

 

25. November 2008
ESB-Fotobuch "Lebensbilder von der Straße: Portraits von Menschen in Wohnungsnot" erscheint: Buchvorstellung mit dem Schriftsteller Kurt Küther in der Kult(ur)kneipe Passmans

 

7. Februar 2008
Die ESB gründet zusammen mit anderen sozialen Einrichtungen und Gewerkschaften das "Bottroper Netzwerk gegen Armut und soziale Ausgrenzung". » mehr link-interner-rot

 

Dezember 2007
Die Suppenküche Kolüsch feiert 15-jähriges Jubiläum und zieht um. Neues Zuhause ist das Pfarrheim Sankt Barbara  am Unterberg in Bottrop-Lehmkuhle. Die bisherige Herberge, der alte Betsaal der Gnadenkirche Eigen, wird abgerissen. Zum Jubiläum erhält Kolüsch einen eigenen Internetauftritt: www.koluesch.de link-interner-rot

 

18. Oktober 2007
ESB-Podiumsdiskussion "Arme Eltern – arme Kinder" zu Hartz IV in Bottrop im Städtischen Saalbau mit rund 100 Interessierten.

 

Dezember 2006 - März 2007
14. Kolüsch-Saison unter erschwerten Bedingungen. Die Stadt Bottrop kürzt den jährlichen Zuschuss um 7.000 Euro. Dank großzügiger Unterstützung durch die Bottroper Bevölkerung kann die Suppenküche weitermachen.

 

9. November 2006
20-jährige Jubiläumsfeier der Beratungsstelle und Ausstellungseröffnung in der Ev. Martinskirche.

 

9.-19. November 2006
Wanderausstellung "Wohnungslose im Nationalsozialismus" in der Ev. Martinskirche.

 

14. November 2006
Film- und Gesprächsabend mit Paul Brune im Ev. Gemeindehaus, der die Mordaktion der NS-Psychiatrie überlebte.

 

Juli 2005

Die Arbeitsgemeinschaft "Arbeit für Bottrop" kürzt Wohnungslosen den Hartz-IV-Satz um den Anteil für Strom und Möbel, da sie dafür keine Aufwendungen hätten. Die ESB protestiert dagegen mit Erfolg: Wohnungslose erhalten wieder den vollen Regelsatz. » mehr link-interner-rot

 

9. Dezember 2004
Der Bottroper Bundestagsabgeordnete Dieter Grasediek (SPD) prämiert die ehrenamtliche Arbeit des Kolüsch-Teams aus ehemaligen Wohnungslosen.

 

26. Oktober 2002
Zivildienstleistende der ESB organisieren ein Benefizkonzert für Wohnungslose im Oberhausener Druckluft mit acht Bottroper Bands.

 

September/Oktober 2002
Die ESB beteiligt sich an der bundesweiten Plakataktion der BAG Wohnungslosenhilfe "Die Entdeckung Bahnhof. Wer nicht konsumiert muss raus!?".

 

Juli 2001
Die Beratungsstelle geht online: www.esb-bottrop.de

 

Juli 2000
Die viele Jahre genutzten Wohnungen auf der Krümmerstraße und Im Wilmkesfeld werden abgerissen. In Kooperation mit der VITERRA AG Wohnungsgesellschaft werden fünf neue Wohnungen im Stadtteil Eigen angemietet. Die Wohnungslosen renovieren ihre Zweierwohngruppen zu großen Teilen in Eigeninitiative.

 

Dezember 1999
Drei von der ESB genutzten Wohngemeinschaften müssen aufgegeben werden, weil die Häuser abgerissen werden. Die ESB hat neue Wohngruppen im Bottroper Eigen eröffnet.

   

11. September 1998
Bundesweiter Aktionstag "Die Stadt gehört allen": In Bottrop und in etwa 60 Städten finden bundesweit Aktionen gegen soziale Ausgrenzung und Diskriminierung Wohnungsloser und Armer statt. Die ESB kritisiert die neue "Ordnungspartnerschaft" zwischen dem kommunalen Ordnungsdienst der Stadt Bottrop und der Polizei als langfristige Strategie, die offene Drogen- und Trinkerszene aus der Innenstadt zu vertreiben. 

  

10. Januar 1997
Die ESB feiert ihr zehnjähriges Jubiläum (welches bereits 1996 war) offiziell im Evangelischen Gemeindehaus an der Bottroper Straße. Festredner ist Prof. Dr. Schibilsky von der Universität München, der als ehemaliger Bottroper Pfarrer und Chefredakter der kirchlichen Wochenzeitung "unsere kirche" einer der MitinitiatorInnen der ESB war.

   

Dezember 1994
Die Suppenküche Kolüsch zieht in den "Alten Betsaal" der Ev. Kirchengemeinde Bottrop-Eigen um.

 

31. August 1994
Der Armutsbericht Bottrop wird im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit VertreterInnen aus Politik, Wissenschaft und Sozialträgern der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

Mai 1992 - Juni 1994
Die ESB beteiligt sich im Rahmen des "Arbeitskreises Armut in Bottrop" an der Erstellung des ersten Armutsbericht Bottrop.

 

Dezember 1993
Die ESB organisiert die erste Wintersaison der Suppenküche Kolüsch in der Parkstraße 7 in Bottrop.

 

November 1993
2. Benefizkonzert "Rock gegen Obdachlosigkeit" im städtischen Jugendhaus. Die eingespielten Gelder gehen an die Wohnungslosenarbeit der ESB. Unter diesem Motto finden noch sechs weitere Konzerte statt.

  

Oktober 1993
ESB-Sozialarbeiter Wolfgang Kutta ist zusammen mit zwei Betroffnen in der WDR-Sendung "Mittwoch live" zum Thema "Armut" zu Gast.

 

1993
Die ESB eröffnet eine weitere Wohngruppe für zwei Personen. Somit verfügt die Beratungsstelle mittlerweile über drei Wohngruppen, in denen sie bis zu elf Wohnungslose betreuen kann.

 

Juli 1993
Foto-Ausstellung "Ohne Wohnung" zum Thema Obdachlosigkeit im Katholischen Stadthaus mit Fotografien von Andre Zelck.

 

25./26. Juni 1993
Aktion "Eine Nacht draußen" im Rahmen der europaweiten "Nacht der Wohnungslosen": Presse, Radio und Fernsehen berichten über darüber, wie die Beratungsstelle zusammen mit anderen Hilfeeinrichtungen Bottroper Bürger/innen dazu bewegt, einen Tag und eine Nacht wie ein Obdachloser zu leben.

 

April 1993
Einrichtung einer weiteren Wohngruppe für zwei Wohnungslose in der Krümmerstraße.

 

August 1990
Die jährliche zwölftägige Ferienfreizeit mit (ehemals) Wohnungslosen auf einem Bauernhof in Edam/Niederlande findet zum ersten Mal statt.

  

Frühjahr 1990
Die ESB erhält einen neuen Transporter, der von der Aktion Sorgenkind und der Evangelischen Kirchengemeinde in Bottrop finanziert wird. Mit dem zeitgleich angeschafften großen Anhänger hat die ESB künftig die Möglichkeit, Umzüge und Entrümpelungen optimal zu erledigen. Die ESB hofft, eventuell ein neues Arbeitsprojekt aufbauen zu können.

  

Sommer 1989
Die ESB erarbeitet in Kooperation mit dem kommunalen Ernergieversorger "Rheinisch-Westfälisches Elektrizitätswerk" (RWE) ein Faltblatt zu Stromeinsparung im Privathaushalt, das dem Arbeitskreis Schuldnerberatung und öffentlichen Stellen in einer Auflage von 5.000 Stück zur Verfügung gestellt wird.

   

Juli 1989
Die Soziale Beschäftigungsinitiative (SBI), das Arbeitsprojekt der ESB, muss aufgrund fehlender Anschlussfinanzierung seine Arbeit nach nur zwei Jahren einstellen. Die 9. Novelle des Arbeitsförderungsgesetzes verschlechtert die Bedingungen von Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM) und macht eine Fortführung des Projekts unmöglich.

  

Juni/Juli 1989
Personalwechsel in der ESB: Manfred Gosker verlässt die ESB und wechselt zum Diakonischen Werk. Die erfahrene und in Bottrop bereits tätige Sozialarbeiterin Claudia Kretschmer wird neue Mitarbeiterin bei der ESB.

 

14.-16. September 1988
Bundestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAGW): Drei Tage lang treffen sich PraktikerInnen und ExpertInnen der Wohnungslosenhilfe aus ganz Deutschland im Bottroper Saalbau, um über das Thema "Allein stehend, obdachlos, einsam" zu diskutieren.

 

November 1987 - August 1989
Die ESB gründet die Soziale Beschäftigungsinitiative (SBI) auf der Aegidistraße 34. In dem Arbeitsprojekt führen Wohnungslose unter professioneller Anleitung Renovierungen durch und bereiten Möbel auf.

 

August 1987
Ausstellung und Podiumsdiskussion zum Thema "Sozialhilfe" im Bottroper Rathaus. Unter dem Motto "Lebe einen Tag wie deine Brüder und Schwestern von der Straße" lernen 25 Bottroper Bürger/innen den Alltag von Wohnungslosen kennen und verbringen eine Nacht auf der Straße.

 

1987
Die Vereinten Nationen rufen das "Internationale Jahr gegen Obdachlosigkeit" (International Year for shelter of the homeless people) aus.

 

Januar 1986
Einrichtung einer dritten Wohngruppe für zwei weitere Wohnungslose an der Krümmerstraße.

 

September 1986
Umzug der Beratungsstelle nach einem halben Jahr: Die ESB bezieht ihre heutigen Räume in der Kirchhellener Straße 62a mit Aufenthaltsbereich, Beratungszimmern und Küche.

  

April 1986
Die ESB bezieht auf der Brauerstraße 73 / Ecke Essener Straße ihre ersten Räume.

 

Dezember 1985
Aktionswoche "Bürger ohne Wohnung": Aktionen und eine Podiumsdiskussion rund um das Thema "Wohnungslosigkeit".

 

November 1985
Sozialarbeiter Manfred Gosker wird eingestellt.

 

September 1985
Auf Initiative eines "Freundeskreises", bestehend aus Bottroper Pfarrern und Wolfgang Kutta, wird in dem Haus "Im Wilmkesfeld 19/I" eine Wohngruppe für allein stehende Wohnungslose in der Trägerschaft des Verbandes Ev. Kirchengemeinden eröffnet.

 

1984-1986
Konzeption und Aufbau der Beratungsstelle für Wohnungslose: Der Rat der Stadt Bottrop stimmt einer Teilfinanzierung zu, weitere Anteile tragen der Landschaftsverband Westfalen-Lippe und der Verband Ev. Kirchengemeinden. Die Finanzierung ist gesichert.

 

Dezember 1984
In Zusammenarbeit mit dem Verband Ev. Kirchengemeinden werden zwei Wohngruppen für Wohnungslose in der Krümmerstraße eröffnet.

 

Mai 1983
Die Stadtverwaltung Bottrop stellt Wolfgang Kutta als Sozialarbeiter beim Sozialamt ein, um ein Hilfeangebot für Wohnungslose aufzubauen.

 

1982/83
In Bottrop existiert kein angemessenes Angebot für Wohnungslose. Auf Anregung des Arbeitskreises Bottroper Sozialarbeiter und Pfarrer wird beim Sozialamt Bottrop eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme (ABM) für die Arbeit mit Wohnungslosen eingerichtet.