Regelsätze in der Grundsicherung steigen leicht

Mini-Erhöhung ab 1. Januar 2017

Ab dem 1. Januar 2017 erhalten Hartz-IV- und Sozialhilfe-BezieherInnen etwas mehr Geld. Der Regelbedarf für Alleinstehende wird um fünf Euro auf 409 Euro pro Monat erhöht.
Die Fortschreibung der Regelsätze ist gesetzlich festgelegt. Die Anpassung wird jährlich durchgeführt und richtet sich nach statistischen Berechnungen. Nach Auffassung von Sozialverbänden und Erwerbsloseninitiativen reicht das Geld nicht zum Leben. Sie fordern eine nennenswerte Erhöhung der Regelsätze.