Armut nimmt in NRW rasant zu

Bericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes

wohnungslosigkeit200pxIn NRW nimmt die Zahl der Menschen, die in Armut leben, rasant zu. Nach Zahlen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes gelten 17,1 Prozent der NRW-BürgerInnen als arm. Als arm gelten Menschen, die von weniger als 60 Prozent des Durchschnittseinkommens leben müssen. Das sind für einen Singlehaushalt 892 Euro und für eine vierköpfige Familie 1.873 Euro. Im Ruhrgebiet ist die Armutsquote schon seit vielen Jahren überdurchschnittlich hoch. In Bottrop etwa gelten 21,1 Prozent der Menschen als arm - Tendenz stark steigend.