Gemeinsamer Vorstoß von Umwelt- und Sozialverbänden

„Charta zur sozial gerechten Energiewende“ vorgestellt

stromzaehler200pxSozial- und Umweltverbände fordern gemeinsam: Menschen mit geringem Einkommen muss durch Wohngeld und höhere Hartz-IV-Sätze geholfen werden. Sie fordern mit einer „Charta zur sozial gerechten Energiewende“ von der künftigen Bundesregierung die Verknüpfung von schneller Energiewende mit engagierter Sozialpolitik (vgl. Pressemitteilung des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes vom 25. Oktober 2013Tagesspiegel vom 25. Oktober 2013Charta zur sozial gerechten Energiewende).