banner_berliner-platz_marc-andre

 

Fotoprojekt am Berliner Platz

ESB portraitierte MitbürgerInnen am Berliner Platz

 

"Menschen mittendrin und doch am Rande" – unter diesem Titel portraitierte die ESB 2010 elf MitbürgerInnen, deren Lebensmittelpunkt der neu gestaltete Berliner Platz war. Fotoaufsteller in Lebensgröße informierten über ihre Motivation, warum sie diesen Ort als Treffpunkt gewählt haben. Die ESB intervenierte damit in die Debatte um den Platz in der Innenstadt. Die Bottroper Anlaufstelle für Menschen in Wohnungsnot wollte mit dem Projekt Vorurteile und Ängste gegenüber den Menschen abbauen, die sich täglich auf dem Berliner Platz aufhielten. Die Aufsteller waren vom 28. September 2010 bis zum 9. Oktober 2010 regelmäßig auf dem Berliner Platz zu sehen.

Der Berliner Platz wird von den BottroperInnen gerne aufgesucht. Menschen in sozialen Schwierigkeiten wie Wohnungslose, Langzeitarbeitslose und Menschen mit Alkohol- und anderen Suchterkrankungen nutzen den Platz ebenfalls als Treffpunkt. Dies hatte im Frühjahr/Sommer 2010 erstmals zu einer kontroversen Debatte in unserer Stadt geführt.

Die ESB hat frühzeitig versucht, sich konstruktiv in die Debatte einzubringen und Vermittlung angeboten. Wir möchten für einen sozialarbeiterischen Ansatz werben, der an den Problemlagen der Einzelnen ansetzt und allen Beteiligten gerecht wird. Die ESB hatte unter anderem vorgeschlagen, ein Modell der kontrollierten Duldung für diese Gruppe zu etablieren, wie es auch in anderen Städten existiert. Von anderer Stelle wurde angeregt, einen sogenannten Trinkraum einzurichten und Streetworker anzustellen. Es gibt Alternativen zur Vertreibung!

Die politischen EntscheidungsträgerInnen dürfen nicht den scheinbar einfachsten Weg wählen und unliebsame Menschen mit repressiven Mitteln von Plätzen und aus Parks vertreiben. Die Vertreibung von Menschen mit polizeilichen und ordnungsrechtlichen Mittel löst keine Probleme. Die Betroffenen werden stigmatisiert und der Treffpunkt verschiebt sich lediglich in einen anderen innerstädtischen Bereich.

Die Debatte über den Treffpunkt wurde bis dato nur über die Betroffenen geführt. Die ESB hat ihnen mit dem Fotoprojekt eine Stimme gegeben.

 

Presseberichte

  • logo_waz_mini WAZ Bottrop vom 29. September 2010
    Innenstadt-Aktion: Nicht zu übersehen » PDF [PDF, 55 KB]

 

Infos & Material

  • Westfälischer Herbergsverband (WHV): Gestaltung des Zusammenlebens im öffentlichen Raum. Eine Arbeitshilfe. Münster, 2003 » icon_pdf [PDF, 1.65 MB]
  • Katholische Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (KAGW) / Katholische Bundesarbeitsgemeinschaft Straffälligenhilfe (KAGS): Integrieren statt ausgrenzen. Wider die Verdrängung und Kriminalisierung von sozialen Randgruppen im öffentlichen Raum der Innenstädte. Ein Positionspapier. Freiburg, 2003 » icon_pdf [PDF, 320 KB]

 

Das Projekt "Menschen mittendrin und doch am Rande" wurde finanziert von:

logo_whv